Erdbeerquarktorte

By 17. Juni 2015Lifestyle
Erdbeer Quark Torte

Der Sommer ist endlich da – man spürt es und es macht so richtig gute Laune! Es gibt vieles, was ich im Sommer nicht missen möchte und dazu gehört mit Sicherheit Eisessen, Grillen und Seeplanschen, aber die Erdbeerzeit kennzeichnet den Sommer, wie nichts anderes.

Ganz plötzlich tauchen Sie überall auf – sprießen aus dem Boden wie Unkraut: Die Erdbeerhäuschen. Am schönsten ist es jedoch immer noch, wenn man sie selber pflücken geht. Diese Überlegung lässt mich zurückdenken, an schöne Kindheitserinnerungen – geht es euch auch so? Eine Erinnerung, die unmittelbar damit verbunden ist, ist die der Erdbeerquarktorte von Oma Heide. Diese Torte ist göttlich und im Sommer der absolute Hit. Backt sie nach, es ist wirklich nicht schwierig und das Ergebnis ist die Glanznummer auf jeder Grillparty.

Bisquitboden

Vorab möchte ich noch darauf hinweisen, dass Ihr einen Bisquitboden braucht, auf welchem ihr die Quark-Masse dann arrangieren könnt. Dieser ist schnell zusammengequirlt. Macht nicht zu viel Boden – Oma Heide macht ihren immer mit 2 Eiern. Selbstgemacht schmeckt wie bekannt immer besser, aber ihr könnt auch einfach einen Bisquitboden aus dem Supermarkt kaufen (zum Glück hat Oma Heide kein Internet, denn mit diesem Vorschlag wäre sie so gar nicht einverstanden).

Noch was: Das Ganze muss ein paar Stunden (Oma Heide sagt „über Nacht“) in den Kühlschrank – also am besten am Tag davor machen!

Los geht’s!

Zutaten für die Erdbeer-Masse

  • 500g Quark
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 1½ Päckchen gemahlene Gelatine oder alternativ eine entsprechende Menge Blattgelatine
  • 150g Zucker
  • ¼ L Sahne
  • 300g Erdbeeren

Zubereitung

Der Quark wird mit dem Zucker und etwas süßer Sahne glatt gerührt. Die Gelatine wird im Zitronensaft eingeweicht und mit etwas (WENIG) heißem Wasser aufgelöst. Die Erdbeeren werden klein geschnitten und dann mit einem Kartoffelstampfer zerdrückt (Tipp von Oma Heide: Nicht pürieren, sonst wird die Masse zu flüssig). Danach wird die Gelatine vorsichtig in die Quarkmasse gerührt. Oma Heide betont, dass das relativ schnell gehen muss, damit die Gelatine sich gut verteilt. Am besten ist es hier, wenn gleichzeitig die Gelatine-Masse geschüttet wird und dazu gerührt wird.

Erbeeren und Quark kommen zusammen

Zu dieser Masse werden die gestampften Früchte gegeben und anschließend die steifgeschlagene Sahne untergehoben (gerne auch mit dem Schneebesen).

Nun kommt der Biskuitboden samt der Springform auf einen Teller – also dem Ring der Form. Die Quarkmasse kommt darüber und wird glatt gestrichen. Anschließend soll das ganze Ensemble 5-8 Stunden in den Kühlschrank.

Und fertig ist Sie! Oma Heides Erdbeer-Quark-Torte

 

 

[ht_blockquote type=“theme_bg“ author=““] Falls Ihr Oma Heides Erdbeer-Quark-Torte nachbackt, würde ich mich über einen Kommentar oder ein Bild sehr freuen. Ab in die Küche und frohes Backen![/ht_blockquote]

Leave a Reply