Fall(in) love mit Capes!

By 17. Oktober 2015Lifestyle

Der Herbst ist da! Und ich bin ehrlich: Ich liebe keine Jahreszeit so sehr wie den Herbst. Es gibt für mich nichts Schöneres als sich warm einzupacken und im bunten Laub mit den Hunden einen Spaziergang zu machen, sich einen Coffee to go an der Ecke mitzunehmen und noch die letzten Sonnenstrahlen einzufangen.

Die richtige Klamotte darf für mich dabei auf keinen Fall fehlen. Edle Lederboots, dicke Schals und weiche Mützen sind dabei, wie jede Saison „Key Pieces“!
Jedoch gibt es ein Teil, ohne das ich diese Saison nicht auskomme und wer schon in den Onlineshops auf die Pirsch gegangen ist landet immer wieder bei den zeitlosen Capes im traditionellen Karomuster mit Fransen.

Ich habe mich mit sehr genauen Vorstellungen auf die Suche nach dem perfekten Cape gemacht. Für mich ist ein weiches und hochwertiges Material ein Muss, da das Cape schon warm halten soll und kein Wind durchziehen darf. Zu auffällig darf es auch nicht sein, weil ich es mir offen lassen möchte, ob ich es chic tragen möchte, oder eher lässig und kuschelig. Darin liegt auch die Begeisterung zum Cape: Es ist so wandelbar… Egal ob schick, cool oder casual, mit den richtigen Accessoires gibt es keine Grenzen.

Ich bin bei Street One fündig geworden. Ich liebe das Karomuster und die cremigen Farben wirken sehr warm und passen beinahe zu allem! Das Material ist schön kuschelig und eng gewebt, aber dennoch nicht zu dick! Für diese Saison mein perfekter Begleiter! Die schönsten Teile gibt es online bei StreetOne bereits ab 40€!

Hier zeige ich euch meine Lieblingskombinationen :

Die erste Kombination ist etwas schicker und durchaus alltagstauglich und genau das Richtige fürs Büro. Ich trage das für die Arbeit genau so, weil es wirklich was her macht, die einfache Mütze es aber etwas auflockert und das Outfit dadurch einen coolen Touch bekommt. Ganz so spießig soll es nicht sein. Hüte in jeglicher Form und Farbe sehen zu diesem Look auch schick aus, geben dem ganzen aber eher eine elegantere Note. Wer denkt das sei zu kalt: Der Kashmir-Pullover (Ist von H&M und muss überhaupt nicht so teuer sein) hält richtig schön warm und unter dem Hemd trage ich noch ein Shirt. Das sehr großzügige Karomuster des Capes wirkt überhaupt nicht dominierend und gibt dem Ganzen eine warme und gleichzeitig elegante Form. Und es kann jeder tragen! Das Tolle an den Capes ist doch, dass die kleinen Pölsterchen im Herbst und Winter (die durchaus erlaubt sind) ganz einfach darunter verschwinden.

Meine persönliche Lieblingskombination ist die City-taugliche Variante. Wenn man samstags in der Stadt zum shoppen loszieht und es gleichzeitig cool und bequem mag.

Wichtig finde ich bei dem Look, dass das Cape nicht immer die Hauptrolle spielen muss, sondern auch ein tolles Stück für einen Layers-Look ist. Jeder kennt es… Man ist in der Stadt unterwegs und zieht von einem Laden in den nächsten. Da wird einem schnell warm und das Cape lässt sich dann ganz einfach mit einem Wollpulli tragen. Wenns‘ wieder raus geht wird es KALT. Und dann?- Jacke über die Schultern hängen!

Das ist auch meine ultimative Lösung für die sehr kalten Tage im Winter. Ein Cape ist natürlich das perfekte Teil für einen noch lauen Herbst… Doch ich finde es immer Schade wenn es im Winter im Schrank verschwindet. Daher trage ich es gerne unter einer Jacke. Und bei diesem Stück hier kann man die Jacke sogar ganz anziehen, ohne dass das Cape stört… Das ist der Vorteil des qualitativen und nicht zu dicken Materials! Die leichten Farben wie das blasse Grau, das Blush und das cremige Beige sind perfekt, frischt jedes vielleicht etwas zu triste Winteroutfit auf und ist mit vielen Teilen aus eurem Schrank kombinierbar! Mit dem passenden Lippenstift in einem herbstlichen Rot oder Burgunder kommt noch mehr Farbe ins Spiel und macht das Outfit ready für ein schickes Dinner!

Leave a Reply