Lángos – eine ungarische Leckerei

By 5. Juni 2015Lifestyle

Lán…was? Lángos, Langos, oder auch Langosch – auf diese schmackhafte Spezialität der ungarischen Küche bin ich zum ersten Mal auf dem Sommer Tollwood Festival in München gestoßen und kann seitdem die Finger nicht mehr davon lassen. Lángos ist Hefeteiggebäck, das in Fett ausgebacken wird und entweder süß oder pikant serviert wird. Belegen könnt ihr die Leckerei ganz nach eurem Geschmack – ich habe mich für die unkomplizierte Art mit Knoblauchöl, Sauerrahm und geriebenem Käse entschieden und das Ganze mit ein wenig Chili und Gewürzen aufgepeppt. Ein echter Gaumenschmaus!

Für den Teig benötigt ihr:

  • 400g Mehl
  • 250ml Milch
  • 15g frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • Öl zum Ausbacken

Für das Knoblauchöl benötigt ihr:

  • etwas Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • getrockneten Rosmarin

Für den Belag benötigt ihr:

  • Sauerrahm
  • Knoblauchöl
  • Geriebener Käse
  • Chilis
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

 

Zubereitung des Lángos:

 

Langos1

Für den Teig: Mehl, Milch, Hefe und Salz mit den Händen zu einem gleichmäßigen Teig vermengen und 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen. Danach Teig zu 6 gleichgroßen Kugeln formen und flachdrücken – je dünner der Teig, desto besser. Ausreichend Öl in einer Pfanne erhitzen und die Teigfladen je ca. 2-3 Minuten von jeder Seite ausbacken, bis sie knusprig goldbraun sind.

Langos4

 

Für das Knoblauchöl:  Etwas Öl in eine kleine Schüssel geben, 2 Knoblauchzehen und je nach Geschmack getrockneten Rosmarin hinzugeben. Am besten schmeckt es, wenn ihr die Ölmischung über Nacht ziehen lasst!

Langos3

 

Für den Belag: Den fertigen Teig mit dem Knoblauchöl einpinseln, mit Sauerrahm, geriebenem Käse und Chilis belegen und mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.

 

 

Kanntet ihr Lángos schon vorher, oder habt ihr vielleicht sogar schon eure eigene Lieblingsvariante entwickelt? Ich bin gespannt, wie euch die leckeren Snacks am besten schmecken! In diesem Sinne: Jó étvágyat! – Guten Appetit!

Leave a Reply