Leslie Clio – eine der meist unterschätzten Sängerinnen Deutschlands …

… das ist wenigstens meine Meinung! Falls euch der Name nichts sagt – 2013 sang sich die gebürtige Hamburgerin mit dem Ohrwurm «I couldn’t care less» in unsere Herzen. Ich wage es zu behaupten, dass ich nicht die Einzige war, bei der dieser Song damals rauf und runter lief! Mit ihrem neuen Album und der Single «My heart ain’t that broken» startet Leslie Clio momentan wieder voll durch! Doch hinter der Sängerin steckt vielmehr als eine „Mainstream-Radio-Sängerin“, wie man vielleicht zuerst denken könnte.

Ich war am Dienstag (02.06.2015) auf dem Leslie Clio Konzert im Strom München und war hellauf begeistert! Doch die Tatsache, dass die Sängerin vor einem relativ überschaubaren Publikum in dieser doch sehr kleinen Location auftrat, hat mich wirklich überrascht. Deshalb will ich euch die Musik von Leslie Clio noch einmal komplett neu vorstellen – vor allem mit ein paar unbekannteren Songs, die man immer wieder hören kann, mit meinen absoluten Lieblingsliedern & natürlich mit ein paar Geschichten vom Konzert!

Album N°1 | Gladys

So, also jetzt eins nach dem anderen – so gut ich «I couldn’t care less» auch fand, wirklich begeistert hat mich Leslie Clio erst, als ich Monate später zufällig auf ihr erstes Album stieß! Das Album ist so gar nicht das gewesen, was ich erwartet hätte. Ich fand viele der Songs eher ein bisschen „düster“ (nichts da mit Gute-Laune-Musik) und irgendwie einfach speziell. Und vielleicht ein bisschen retro? Ich habe ein ganz cooles Video gefunden mit Hörproben aller Songs des ersten Albums. Man kann zwischen den Liedern hin & her springen (ab Sek 7) – für alle, die also nur ausgewählte Songs hören wollen, hier ein paar meiner persönlichen Tipps:

  • told you so
  • island
  • sister sun brother moon
  • twist the knife
  • dr. feelgood (Meine Empfehlung)
  • god no more

Am meisten überrascht hat mich, dass die Sängerin aus Deutschland ist – bis dato war ich davon überzeugt, dass sie irgendwo aus der UK kommen müsse! Es war endlich mal Zeit für eine richtig gute Sängerin aus Deutschland (davon haben wir meiner Meinung nach viel zu wenige)!

Album N°2 | Eureka

Das zweite Album von Leslie Clio (erschien 2015) schlägt eher wieder die normale Pop-Musik-Richtung ein. Hier findet man wieder mehr Gute-Laune-Musik, was natürlich nie schlecht ist 😉 Hier gibt’s die Playlist mit Hörproben zum gesamten zweiten Album. Meine momentanen Favorites aus dem Album: Eureka & Changes.

Eureka

Changes

Leslie Clio im Strom München | Juni 2015

Eines ist sicher: Die Frau kann auch live super gut singen! Das ist heutzutage ja gar nicht mehr so selbstverständlich. Dazu kommt noch, dass Leslie Clio ihre „Background-Boys“, wie wir ihre Band kurzerhand einfach mal getauft haben, ohne Weiteres in den Schatten stellte. Mit ihrer erfrischend bodenständigen, lustigen und frechen Art hatte sie das Publikum ganz schnell um den Finger gewickelt. Dabei hat man ihr und der ganzen Band angesehen, dass die da auf der Bühne gerade echt richtig Spaß haben. Und bei der ein oder anderen Situation konnten sich sowohl Publikum, als auch Band ein Kichern nicht verkneifen – und so solls doch sein, oder? Die Band spielte in fast zwei Stunden eine bunte Auswahl ihrer Songs – für die knapp 23€, die wir pro Ticket gezahlt hatten, bekamen wir also wirklich etwas geboten! Und ich muss zugeben, live hat mir die Musik sogar noch viel besser gefallen als vom Album – aber das ist wahrscheinlich häufig der Fall.

Fazit

Eine Band, die ich immer wieder gerne live sehen wollen würde. Ich freue mich jetzt schon drauf, wenn Leslie Clio und ihre Jungs wieder mal in München sind! Auf jeden Fall eine Sängerin, die man beobachten sollte! Ich bin sehr gespannt, was wir in Zukunft noch so von Leslie Clio hören werden – ich denke aber nicht, dass das schon alles war!

Leave a Reply